Archiv der Kategorie: Sportliches

Hier finden Sie die sportlichen Erfolge unseres “Schwingers” und 2 facher Eidgenosse Patrick Räbmatter.

Am ESAF in Zug gelang Patrick wieder eine super Leistung. Er sicherte sich an den zwei Wettkampftagen seinen 2. Eidg. Kranz.

Wir sind alle sehr stolz auf Dich. Das Bild zeigt Patrick mit seinen 2 Trainern Mathias und Giovanni am Empfang in Uerkheim. Wir danken dem Team für 2 schöne Tage in Zug.

Am Rangschwinget in Grenchen war nebst tollem Wetter auch ein gutes Starterfeld auf Platz, welches auf einen tollen Schwingtag deuten durfte.

Bereits im 1. Gang hatte es Patrick mit einen Ass zu tun, Bruno Gisler.  Mit einem tollen Zug, Schlungg, bettete Patrick seinen Gegner ins Sägemehl. Weiter war der Tag auch so erfolgreich, was dazu führte , das Patrick im Schlussgang nochmals auf Bruno Gisler traf. Diesen entschied Patrick nach gut 2 Minuten auch für sich mit Kreuzgriff. Man merkte, da waren 2 Schwinger im Schlussgang, welche grossen Respekt zeigten und auch den Schwingsport ins beste Bild rückten. Etwas leid tat einem da Bruno, welcher Patrick zur Siegespose Huckepack nahm. Dies war dann doch etwas viel Gewicht !! Danke Bruno für diese tolle Geste.

Es ist eine Ehre am Unspunnenfest mit zu machen. Dieses Schwingfest findet nur alle 6 Jahre statt und hat sicherlich den Stellenwert eines eidgenössischen Anlasses.

Ein wunderbarer Tag konnten wir in Interlaken verbringen und haben Schwingsport auf höchstem Niveau erlebt.

Auch Patrick war mit dabei und lieferte eine sensationelle Leistung ab. In der Abrechnung war dies der 5.Platz und ein super Erfolg für ihn. Man möchte sich ausrechnen, wenn Patrick nicht noch die Verletzung gehabt hätte und in seinen Vorbereitungen für diesen Anlass doch stark eingeschränkt war, wo das enden hätte können.

Wir alle sind sehr stolz auf Patrick. Als Lohn durfte er eine spezielle Treichel in Empfang nehmen, auf welcher er selber gemalt ist als Bild. Danke an den Spender, Gasser Felstechnik in Grindelwald, eine tolle Idee.

Einen tollen Empfang durfte Patrick am 2. Sep in Uerkheim erleben.

Das halbe Dorf war dabei und ehrte den neuen Eidgenossen, welcher in Estavayer den Kranz erschwingen durfte.

Nicht zu vergessen ist auch sein Trainer , Betreuer und Freund Mathias Arnold. Ohne ihn wäre diese tolle Leistung nicht möglich gewesen. Danke Mäthu und wir hoffen es geht weiter ??

Es sei einem Vater gestattet von seinem Sohn etwas zu schwärmen.

Was Patrick am Folgetag vom Weissenstein in Meiringen am Berner Kantonalschwingfest leistete war einfach sensationell, super, wahnsinnig, einfach toll !!!

Nach dem ersten Gang, welcher Patrick gegen Florian Gnägi noch verlohr, drehte der Räbi aber auf !! Er bezwang in den nächsten 2 Gängen zwei Teilverbandskranzer und dann gewann er gegen Willi Graber (Eidgenosse und Bodenkampfspez.) in einem Supergang und auch noch am Boden.

Danach wollte es die Einteilung aber wissen und teilte Patrick den Schwingerkönig Mathias Sempach zu. Er nahms gelassen und stieg in den Kampf ein. Ohne Respekt setzte Patrick zu seinem Schlungg an und schaffte die Sensation. Er besiegte den König. Da die Einteilung noch kein Erbarmen kannte, wurde ihm für den letzten Gang Aeschbacher Matthias eingeteilt. Diesen Kampf musste Patrick verloren geben.

Nun zum speziellen Teil : Patrick hatte als einziger Schwinger 3 Eidgenossen auf dem Notenblatt und davon deren 2 bezwungen. Einer davon war der Schwingerkönig. Trotzdem reichte es für ihn um 0.25 Punkte nicht für einen Kranz. Niemand vor Ort hatte dies begriffen. Die Grundlage ist aber im Reglement des SSV festgehalten und somit rechtens.  Es stellt sich einfach die Frage, ob ein solches Notenblatt wirklich nicht mal für einen Kranz reicht.

Für mich und viele andere Schwingerfans ein unbegreiflicher Akt.Eines ist klar, Patrick ist bereit für Estavayer und wird dort wohl seinen Weg machen. Es ist ihm zu gönnen und zu hoffen, das ihm dort das Glück etwas besser gewollt ist.